meditation. entspannung. achtsamkeit.

INNERE RUHE UND GELASSENHEIT

Verbringe jeden Tag einige Zeit mit dir selbst. "dalai lama"

 

Meditation ist das Wahrnehmen der Ganzheit und Einheit des Lebens. Bei dir selbst beginnend, erweiterst du nach und nach dein Bewusstsein. Ein "hier sein", das nicht mehr braucht als ein waches, mitfühlendes, wertfreies Gewahr-sein deiner selbst und der Welt. Nicht nur im Lotussitz, sondern in jedem Moment. Egal was du tust, ob mit oder ohne Absicht, es beeinflusst dich, deine Mitlebenden und deine Umwelt.

 

Meditation dient der Besinnung und der Konzentration und führt, regelmässig durchgeführt, zu einer besseren psychischen Stabilität und innerer Ruhe, Frieden, Gelassenheit. Du lernst dabei dein Denken zu steuern, in die Richtung, die du dir wünscht. Die Meditation ist aber nicht nur ein einfaches loslassen und ein "in die Ruhe" sinken (was gar nicht einfach ist am Anfang), sondern eine gezielte mentale Aktivität. Durch die gedankliche Achtsamkeit ist sie eine Übung für eine "entspannte" Konzentration und den Willen dabei zu bleiben: wach, aufmerksam und zugleich entspannt.

 

Die Yoga und Meditation Praxis ist ein Übungsraum, um in die innere, ruhige Versenkung zu kommen.

In jeder Yogastunde wird Meditation geübt, mal still sitzend, mal in achtsame Bewegung. 

Verschiedene  Meditationen werden vorgestellt und gemeinsam praktiziert. 

 

die Achtsamkeits meditation (mbsr)

 

Die Meditationsstunde ist an die von Dr. Jon Kabbat-Zinn entwickelte Methode der Achtsamkeitsmeditation (MBSR- mindfullness- based stress reduction) angelehnt, die wissenschaftlich erforscht und geprüft wurde. Um die volle Wirkung dieser Heil Meditation zu erfahren, empfiehlt J.K. Zinn die Meditation mindestens 8 Wochen lang täglich durchzuführen.

Mehr dazu im Kurs. Mit erdenden, sanften Yogaübungen zwischen den Meditationen. 

 

Die Achtsamkeitsmeditation beinhaltet geleitete Übungen zur Schulung der Wahrnehmung mit dem Ziel eine annehmende, nicht-wertende Haltung einnehmen zu können. Sie wird zur Vorbeugung von stressbedingten Erkrankungen eingesetzt und dient zur Unterstützung bei der Entwicklung einer gesundheitsförderlichen Lebensführung.

 

Wirkungen:

  • Verbesserung der Körperwahrnehmung, der Gefühlsregulation, des Durchhaltevermögens und der Stressbewältigung
  • wachsende Selbstakzeptanz, sowie Akzeptanz von unangenehmen, nicht veränderbaren Zuständen
  • Erhöhte Fähigkeit sich selbst entspannen zu können

 

 

"Bei der Meditation geht es nicht um den Versuch, irgendwo hinzugelangen. Es geht darum, dass wir uns selbst erlauben, genau dort zu sein, wo wir sind, und genau so zu sein, wie wir sind, und desgleichen der Welt zu erlauben, genau so zu sein, wie sie in diesem Augenblick ist."                                                                                     J. Kabat-Zinn